AKASHA - Was ist das?

Das Wort "AKASHA" kommt aus der Sprache des Sanskrit und lässt sich in etwa mit "universellem Rückerinnern" oder "Äther" übersetzen. Mit unserem heutigen Wissen ist AKASHA auch vorstellbar als "himmlischer Zentralcomputer". Darauf sind alle Informationen zu jedem Leben gespeichert, allerdings auf feinstofflicher Ebene. Die Kunst ist es diese Feinstofflichkeit zu entschlüsseln, um die Informationen lesen zu können. Insofern wird AKASHA auch als "Buch des Lebens" bezeichnet, denn jeder Mensch hat seine individuelle AKASHA-Chronik.

Auf feinstofflicher Ebene existiert die Zeit nicht so, wie wir sie wahrnehmen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bestehen hier parallel nebeneinander (physikalisch: "mit Lichtgeschwindigkeit"). Jedoch ist es möglich jede Information - aus jeder zeitlichen Episode - abzurufen; deine individuelle AKASHA-Chronik im Hier und Jetzt zu lesen.

In einer AKASHA-Lesung wird Deine Chronik geöffnet um Informationen zu erhalten, die Dich in allen Lebenssituationen und Fragen unterstützen und Dir Chancen zur Heilung ermöglichen. Eine solche Lesung geschieht bei vollem Bewusstsein.

Eine Lesung in Deiner AKASHA-Chronik kann Dir unter anderem dabei helfen

... dein Bewusstsein zu erweitern,
... altes Karma aufzulösen,
... alte Glaubensmuster zu erkennen und neu zu programmieren,
... Blockaden von problematischen Beziehungen (Partnerschaften / Freundschaften) zu lösen,
... aktuelle Lebenssituation besser klären und komplizierte Themen verständlicher machen 
... Deine Lebensaufgaben und Berufung erkennen,
... in deinem Seelenplan lesen,
... Dein volles Potentials zu entwickeln oder
... in früher gelebten Leben hinein zuschauen (Heilung durch Erinnerung)